Mittwoch, 4. September 2013

Seit langem ...

... bin auch ich mal wieder beim MMM dabei!


Immer noch mit meinem derzeitigem Lieblingsschnitt, diesmal mit langen schmalen Ärmeln, viel länger und tailliert ausprobiert. Man sieht es hier zwar nicht, aber das Rückenteil ist geteilt, also entsteht die Taille fast wie bei Wienernähten, was ich immer etwas schöner finde, als die einfache Kurve an der Seite.


Wenn demnächst das Wintersemester beginnt, dann heißt das für mich wieder auf zur Arbeit mit Rucksack. Was muß rein: Laptop, Ladegerät, Mappen mit Papier, Flasche Wasser, was zu Essen, dicke fette Whiteboardmarker, ... In anderen Worten, zuviel für eine Umhängetasche. 

Ich hab nix gegen Rucksäcke, ich trag sie gern, weil sie bequem sind und man die Hände frei hat.
Das einzige Manko: Alles Wichtige steckt hinten. Einerseits kommt man nicht dran (Monatsmarke beim Fahrer zeigen, wichtiges Vibrieren im Rücken, Aufschließen während man im schönsten Herbstregen steht) und andererseits muß man dauernd paranoid nach hinten fühlen und hoffen, ob der Rucksack noch zu und voll ist.

Ich hab das seit diesem Jahr für mich mit dem altbewährten "Fanny Pack" gelöst, in diesem Falle mit der Hippen Tasche. Dazu gibt's nachher vielleicht noch ein paar Details ...

Was der Rest heute so trägt ... hier.

Dienstag, 3. September 2013

Überstanden ...

... die Geburtstagsfeier!


Cake Pops gibt's bei mir jetzt grundsätzlich von vorneherein nur noch ohne Stiel.
Weniger Ärger, wenn sie wie immer runterrutschen,
weniger Bruch beim Backen, den die Kinder runterschlucken,
weniger Kosten,
weniger Arbeit
und weitaus besser für den Transport in Dosen.


Muffinmonster gibt's ab jetzt immer nur mit Zuckerguß.
1. Die Kokosstreusel werden niemals die Farbe annehmen, die ich mir wünsche,
2. Alle Kinder, die ich kenne, verzichten gern auf Kokosstreusel.


Vor der Raubtierfütterung ...


Befreundete Mutter mit Helfersyndrom ...


Und mal wieder der Garconne-Schnitt für einfache Shirts.
Sitzt einfach super.


Schlängellauf im uralt Schnittmuster Kristin, zeitgemäß umgesetzt und heißgeliebt.


Der Geburtstagsrenner schlechthin:
Wieviel Kinder passen eigentlich auf ein Trampolin?!