Donnerstag, 17. März 2011

Ist Euch das auch schon mal passiert ...

daß Euch ein vielleicht 16jähriger Schnösel rüde auf der Straße angesprochen hat, man solle doch das Kind mal vernünftig anziehen?!

Für mich ist das kein Problem, ich kann damit umgehen.

Was mich jetzt beschäftigt ist, was wenn meine 8jährige Tochter so in Berlin angepöbelt und vielleicht auch nicht nur mit Worten belästigt wird?

Gibt's da Meinung oder Erfahrungen?

Kommentare:

Meeresfrüchtchen hat gesagt…

Also, meine Tochter ist 9, fast 10 und wir wohnen seit gefühlten Jahrhunderten dort, wo es laut Zitty "weh tut" - also im Wedding. Dort ist unsere Maus aufgewachsen und bisher, trotz aller Ängste und Unkenrufe, trotz gefühlten 90% Ausländern und etlichen Assozialen in der Gegend, war bisher alles prima. Wir hatten einen superschönen Kindergarten (gut, ich hab ne Weile gesucht und genau geschaut beim Auswählen!), wir haben auch eine tolle Schule gefunden (das war meine größte Sorge, aber da kommen sogar Kinder extra aus Charlottenburg hin!)und auf der Strasse gab es noch nie Probleme.
Mag sein, dass kleine Jungen da andere Erfahrungen machen, aber Mädchen...Klar, wenn es um Triebtäter oder sowas geht, da ist man nirgens sicher. Die gibts aber in den feinen Gegenden genau so wie in den nicht so tollen.
Ich denke, wenn ein Kind nicht gerade von Natur aus immer "rotzfrech" ist, also Konflikte deshalb magisch anzieht, ist die Gefahr nicht so groß. Man sollte jedenfalls nicht ständig deshalb in Sorge sein.

Liebe Grüße, Anne

Anonym hat gesagt…

Hallo, kam gerade über FM wegen des schönen Greta-Fotos auf Deinen Blog.

Wir wohnen in B. auch nicht gerade in der besten Gegend. Bisher hatte meine 9-jährige keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Im Gegenteil, ich erinnere mich an eine Begebenheit mit der Kleinen, damals 3 und in eine bunte Henrika gekleidet, als ein Teenie-Mädchen hinter uns zu ihrer Freundin sagte: "Cool, warum gibts sowas nie für Große?"

Nur keine Panik. Und zu den Triebtätern, da gibt es Empfehlungen von Leuten die sich mit sowas auskennen und die den Kindern sagen, zieht Euch bunt und fröhlich an. Ein selbstbewusstes Kind ist weniger gefährdet, die grauen Mäuse leben da wesentlich gefährlicher.

LG Anja