Freitag, 29. Oktober 2010

Und gleich noch was hinterher ...

... immer noch unscharf, weil Lebenspartner sich unverschämterweise bei 34° C in Orlando rumtreibt ...

Ich nähe inzwischen schon Prototypen für Weihnachten, habe mal mit zwei Geldbörsen begonnen und sofort beschlossen: Eine Geldbörse gibt es wirklich nur für ganz, ganz besondere Menschen und auch nur wenn sie's wirklich verdient haben und überhaupt: 
ein Hoch auf alle Geldbörsen-Näherinnen.

Mein Gott, was steckt da für eine Fitzel-Arbeit drinnen, 
lieber mal schnell 6 bis 8 Shirts, das geht schneller!

Trotzdem mal meine Ergebnisse:
Ihr seht zur Linken die Geldbörse Marie von Mrs. de-elfjes.
Zur rechten, die Zipp-Zapp-Börse von funfabric's Rosa Meier.

Beide wunderschön,
wir beginnen mit einer Innenaufnahme von "Marie":

... endlich habe ich ein Fach für wirklich jeden Geldschein, und da ich selten 500er dabei habe, gibt es sogar noch ein Extrafach für die Monatskarte und natürlich das geschlossene für's Kleingeld. 

Wenn ich diese Börse beim Kaufmann aufmache, dann staunen wirklich immer alle, denn sie nimmt aufgeklappt meist den gesamten Ladentisch ein.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden und hab sie jetzt immer dabei (übrigens hat man mir auch schon vorgeschlagen, sie in der U-Bahn als Kopfkissen zu benutzen, ich hab nämlich die unzähligen Fächer mit Volumenvlies gefüttert)

Ein tolles E-Book, mal sehn wer's außer mir zu Weihnachten noch verdient :-)

1 Kommentar:

Mrs. de-elfjes hat gesagt…

Liebe Waldelfe,
das sehe ich ja erst jetzt eine wunderschöne Marie....

Super sieht sie aus.

Wenn du magst, kannst du mir die Fotos gerne per EMail an de-elfjes(ät)gmx.de senden, dann kann ich sie auf meine Marieseite stellen.

Liebste Grüße deine begeisterte Laura